Langes Wochenende der Künste 2016

Do. 15. bis So. 18.9.2016


Campo Rasa im Centovalli

Nucleo di Rasa 17, 6655 Rasa
Werkstätten und Dialog zu Theater, Literatur, Bildender Kunst, Tanz und Musik

Nach dem grossartigen Debüt im vergangenen Jahr wird Rasa erneut von den Künsten geküsst. Beobachten Sie Künstlerinnen und Künstler bei der Arbeit, diskutieren mit und legen in verschiedenen Projekten auch selbst Hand an. Entwickeln Sie Ihre Talente oder nutzen Sie die Stille-Angebote für meditative Bildbetrachtungen.Abgerundet wird das Angebot durch Vorträge und eine Podiumsdiskussion. Der Samstagabend wird als fulminanter Schlusspunkt zu einer Bühne voller Überraschungen. Sie sind willkommen, ganz egal ob Sie nur zuschauen, zuhören oder selbst praktisch mitmachen möchten.

Das erwartet Sie unter anderem

  • Brigitte Seiler
    führt unter dem Motto «Zwischen Loslassen und Verantwortung» in freies Drucken ohne Presse ein und geht ausserdem in einem Vortrag zum Thema «Wirkfaktoren kunstbezogener Veränderungsprozesse» der Frage nach, wie Kunst den Menschen verändern kann.
  • Karin Arnet  
    lädt die Teilnehmenden ein, im Workshop «Schatten» mit zeichnerischen, fotografischen, installativen oder performativen Mitteln auf Schattensuche zu gehen.
  • Ulrike Müller und Martin Sautter
    beginnen das Thema «Traum und Schöpferkraft» mit einem Tag der theoretischen und meditativen Heranführung, um dann am zweiten Tag «echte» Himmelsleitern zu zeichnen oder zu bauen. Iris Miche lässt Sie an ihrer Arbeit mit den alten Mauern von Rasa teilhaben. Setzen Sie bildnerische Mittel ein, um das Thema «Originale – wir nehmen Oberflächen und geben Ihnen Tiefe» sichtbar werden zu lassen. Romana Moser bietet unter dem Überbegriff «Schriften» drei Workshops zum aktiven und bewussten Umgang mit Schrift an: «Handlettering», «Brushlettering» und «Schöner schreiben».
  • Dorothea Rosenstock
    ist mit ihrer Bratsche anwesend und lädt Sie zu Experimenten zwischen Melodien und Klängen ein.Lauschen Sie in Wald, Wiese oder Kirche.
  • Nadine Seeger
    führt Sie unter dem Titel «contemplatio et abstractio» aus der Meditation zum Malen von monochromen Flächen, die anschliessend zu abstrakten Kompositionen zusammengestellt werden.
  • Dorothea Gebauer
    lässt am Entstehungsprozess von experimentellen poetischen Texten teilhaben.
  • Michael Flückiger
    zeigt, wie im Animationsfilm Bilder zum Leben erweckt werden, so dass ein Ball mit blosser Hilfe von Papier, Bleistift und Kamera auf den Mond fliegen kann.

 

In gemeinsamen, angeleiteten Bildanalysen  lernen Sie Werke alter und neuer Kunst zu «lesen». Eine Lichtlinieninstallation von Andreas Widmer  bringt ortspezifische Eigenheiten am Tag und bei Nacht anders zur Geltung. Mitwirkung ist erwünscht! Wir beschliessen die Tage jeweils mit von Pas cale Rondez geleiteten Bildbetrachtungen, um die spirituelle Ebene zeitgenössischer bildender Kunst für uns ganz persönlich zu nutzen.

Eine Podiumsdiskussion  am Freitagabend geht der Frage nach «Christliche Gemeinschaften und Kunst: Zwischen Duldung und Provokation. Wie wollen wir‘s denn haben?»Die Veranstaltung endet am Sonntagvormittag mit einem durch Michel Bieri gestalteten Gottesdienst.

 

Kosten

Vollpension Campo Rasa zuzüglich Kursgeld 100.- und evtl. Materialkosten

Bemerkungen

Gemeinsame Produktion der VBG und BART-Magazin für Kunst und Gott (www.bartmagazin.com)

Virtueller Rundgang Campo Rasa
Personen-Angaben
Detail-Angaben
Bestätigung

Du kannst deine Angaben nochmals überprüfen und weitere Personen hinzufügen. Alle Daten unterstehen unserer Datenschutzerklärung.