X

Langes Wochenende der Künste

Don 16. bis Son 19.08.2018

Beginn um 18.00 Uhr
Abschluss um 12.00 Uhr

Leitung

Rebekka & Michel Bieri
Rebekka & Michel Bieri leiten die Casa Moscia und das Campo Rasa. Rebekka ist ausgebildet in Theologie und Ökonomie. Michel ist Ökonom und Coach. Sie wohnen mit ihren Kindern in Moscia bei Ascona (TI).

Das diesjährige «Lange Wochenende der Künste» widmet sich der Frage, wie sich künstlerisches Schaffen existenziellen Bedingungen des menschlichen Daseins annähern und diese thematisieren kann. Vermag Kunst Empathie hervorzurufen? Was sind mögliche Strategien, um künstlerisch mit verschiedenen Wirklichkeiten und Lebenswelten zu arbeiten? Ist Mitmenschlichkeit gleichermassen ein Fundus künstlerischer Inspiration wie auch gesellschaftlicher Veränderung?

Wir laden Sie ein, mit unseren Referierenden und Kunstschaffenden über diese Frage nachzudenken, in gemeinsamen Kunstprojekten und Workshops mitzuwirken oder die warmen Sommertage und Nächte diskutierend zu verbringen. Sie sind willkommen, ganz egal in welcher Form Sie sich einbringen möchten. Wählen Sie aus unserem vielfältigen Angebot, was Ihnen zusagt und Sie inspiriert.

Für die Teilnahme sind keinerlei Vorkenntnisse nötig. Eine Voranmeldung zu einzelnen Angeboten ist nicht erforderlich. Die Programmgestaltenden stellen ihre Absichten am Donnerstagabend nach dem Nachtessen vor. Für einige Workshops wird ein geringer Materialkostenbeitrag direkt vor Ort eingezogen.

Das Lange Wochenende der Künste ist eine gemeinsame Produktion der VBG und BART – dem Magazin für Kunst, Geist und Gegenwart, in Zusammenarbeit mit ARTS+ und dem Campo Rasa.

Kosten

Vollpension Campo Rasa zuzüglich Kursgeld von CHF 100.00. Kursgeldermässigungen sind auf Anfrage möglich. Niemand soll aus finanziellen Gründen nicht an einem Kurs teilnehmen können! Studierende, Schüler und andere Auszubildende profitieren bei Kursen von ermässigten Zimmerpreisen.

Virtueller Rundgang Campo Rasa
Anmeldung
Personen-Angaben
Detail-Angaben
Bestätigung

Du kannst deine Angaben nochmals überprüfen