E-Mail lädt nicht richtig? Im Browser anzeigen.


 

Newsletter des Fachkreises Psychologie und Glaube Januar 2015

Guten Tag

Das neue Jahr ist erst wenige Wochen alt, hat aber schon zu Ereignissen geführt, die zu denken, zu reden und zu schreiben gaben. Ereignisse im Zusammenhang mit der Ablehnung des Fremden in Europa, mit verschlechterten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der Schweiz, mit kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ukraine und dem nicht abreissen wollenden Flüchtlingsströme nach Europa beschäftigen nicht nur die direkt Betroffenen. Sie sind auch für viele wach beobachtende Zeitgenossen ein Grund zur Besorgnis.

Angesichts dieser eher beunruhigenden Meldungen wünschen wir allen ein getrostes und frohes Arbeiten mit Rat suchenden Menschen.

Es freut uns, Ihnen hier wieder ein paar interessante Hinweise geben zu können auf Lesens-, Sehens- und Hörenswertes. Dieser Newsletter erscheint 2015 insgesamt vier Mal. Neben dieser Ausgabe gibt es eine im März (Redaktionsschluss 6.3.), August (Red.schl. 31.7.) und Oktober (Red.schl. 30.9). Fachkreismitglieder können im Newsletter kurze Hinweise auf Veranstaltungen, Kurse, Ausbildungs- und Stellenangebote, die zu dem Grundanliegen des Fachkreises Psychologie und Glaube passen, gratis publizieren (siehe unten). Senden Sie Ihre Informationen an das Redaktionsteam.

Für das Redaktionsteam

Dieter Bösser
Geschäftsleiter des Fachkreises Psychologie und Glaube


Veranstaltung des Fachkreises Psychologie und Glaube


Statt einer Fachtagung plant der Fachkreis Psychologie und Glaube eine gemeinsame Wanderung auf dem Jakobsweg von Ennetmoos/NW nach Flüeli-Ranft/ OW. Auf diesem ca. 10 km langen Abschnitt besteht die Möglichkeit, Beziehungen zu anderen Mitgliedern des Fachkreises zu knüpfen bzw. aufzufrischen. Geistliche Impulse zum Pilgern führen in eine alte christliche Gepflogenheit ein und am Ende wartet eine „Begegnung“ mit Niklaus von Flüe. Bitte reservieren Sie sich bereits jetzt den 22. August 2015. Detaillierte Informationen folgen im nächsten Newsletter.


Radiosendung zu Ignatianischen Exerzitien


Am 28. Dezember 2014 strahlte das Schweizer Radio SRF 2 Kultur Perspektiven eine Sendung über geistliche Übungen, sog. Exerzitien, nach Ignatius von Loyola (1491-1556) aus. Die geistlichen Übungen des Ignatius von Loyola dienen dazu, die Beziehung zu Gott zu vertiefen. Das Leben soll innerlich und äusserlich in Ordnung gebracht werden. Der Jesuit und Exerzitienbegleiter Hans Schaller erklärt, wies funktioniert.

Die Sendung kann über diesen Link angehört werden oder als Audiodatei heruntergeladen werden.


Warum wir glauben müssen

In einem Artikel der Wochenzeitung «Die Zeit» erschien eine Abhandlung zu der These, dass Glaube das Wohlbefinden steigert. Der Artikel geht auf verschiedene Ansätze des Glaubens ein, zitiert verschiedene Studien und macht ’neurotheologische’ Überlegungen. Das eröffnet interessante Aspekte und regt zum Denken an - was ein guter Artikel ja tun sollte. Der Artikel kann hier online gelesen werden.


Spiritualität im Personenzentrierten Ansatz


Die Zeitschrift "PERSON" dient der öffentlichen Diskussion und Weiterentwicklung der Personzentrierten/Klientenzentrierten Psychotherapie und des Personzentrierten Ansatzes nach C. Rogers in Wissenschaft, Forschung, Lehre und Praxis. Verlegt wird sie vom österreichischen Facultas-Verlag, Wien. 

Die Ausgabe 2|2013 beschäftigt sich schwepunktmässig mit Spiritualität im Personenzentrierten Ansatz. In sieben Fachartikeln wird dieses Thema entfaltet. Die Inhaltsübersicht können Sie hier einsehen. Eine Heftausgabe kostet CHF 16.- zuzüglich Versandkosten und kann über den Fachbuchhandel oder direkt beim Verlag bezogen werden.


Evangelische Zentrale für Weltanschauungsfragen


Die Evangelische Zentrale für Weltanschauungsfragen ist eine Einrichtung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Seit vielen Jahren werden in den monatlichen Heften «Materialdienst» Entwicklungen in religiösen Gemeinschaften und Sondergruppen, bei nicht-christlichen Religionsgemeinschaften sowie im Bereich Esoterik und Psychologie fundiert beschrieben und kommentiert. Für € 36.- zuzüglich Versandkosten kann diese Publikation abonniert werden.

Seit kurzem sind alle Ausgaben des Materialdienstes, die älter sind als zwei (bis maximal drei) Jahre, komplett online als PDF zugänglich und stehen auch zum freien Download zur Verfügung. Dieses Angebot reicht zunächst zurück bis zum Jahr 1990, ältere Ausgaben werden nach und nach bereitgestellt. EZW-Texte stehen nach wie vor dann im Internet zur Verfügung, wenn sie im Print vergriffen sind. Eine wertvolle Fundgrube!

Nähere Informationen erhalten Sie hier.


APS - Kongress: "DAS GUTE LEBEN", 20. bis 23. Mai 2015


Die Website für den nächsten APS-Kongress in Würzburg ist online und informiert über das Programm mit den Hauptreferaten und den zahlreichen Seminaren: www.aps-kongress.de.

Plenumsreferate zu folgenden Themen:

- Das gute Leben – das Gute leben

- Gutes Leben im Alten Testament

- Berufung und Lebensbild: Johannes – Augustin - Luther

- Das schöne Leben in der Philosophiegeschichte

- Glück auf Knopfdruck?

- Sinn, Glück und das gute Leben

- Im Guten Leben - Faszination aus dem ersten Gebot

    Reservieren Sie sich dieses Datum und melden Sie sich schon bald an. Der Fachkreis Psychologie und Glaube ist am APS-Kongress mit einem Stand vertreten. Es freut uns, wenn wir Sie dort begrüssen können. 


    Zwei Ausbildungsangebote des Instituts für sinnzentrierte Führung ISF, Basel

    Ausbildung in Logotherapie & Existenzanalyse nach Viktor Frankl
    2-, 3- bzw. 4-jährige Ausbildung in die Theorie und Praxis der Existenzanalyse & Logotherapie, einschliesslich Filmdeutung, Selbsterfahrung, Wertimagination, Supervision & Mediation. Diese Ausbildung wird in Basel angeboten. Wegen des unmittelbar bevorstehenden Starts melden Sie sich bitte umgehend an.

    Nähere Informationen finden Sie hier.
     
    Fortbildung in Psychosozialer Beratung nach Viktor Frankl
    1-jährige praxisorientierte Fortbildung: Die Inhalte basieren vor allem auf der Salutogenese von Aaron Antonovsky und der Logotherapie von Viktor E. Frankl. Daneben fliessen Aspekte der Systemtherapie, der kognitiven Verhaltenstherapie, der Psychosynthese von Roberto Assagioli und der lösungsorientierten Kurzzeittherapie von Steve de Shazer ein.

    Diese Ausbildungen werden in Basel angeboten. Wegen des unmittelbar bevorstehenden Starts melden Sie sich bitte umgehend an.
    Nähere Informationen finden Sie hier.


    Zwei Seminare von ComPax Institut für Konflikttransformation Bienenberg

    Kompaktseminar: 
Im Boden versinken wollen – Scham: schützend und belastend


    20. Februar 2015, 14:30-18:00 Uhr

    Die oft tabuisierten aber starken Emotion „Scham“ wahrnehmen und sich mit ihren gesunden und destruktiven Seiten auseinandersetzen.
    Madeleine Bähler, Systemischer Coach und Organisationsberaterin, BSO

     

    Kompaktseminar: 
Zur Zielscheibe werden – das Sündenbockphänomen im 
Arbeitsalltag

    17. April 2015, 14:30-18:00 Uhr 



    Warnsignale erkennen bevor in spannungsgeladenen Situationen am Arbeitsplatz einzelne Menschen zur Zielscheibe von Frustration und Wut werden oder es möglicherweise sogar zu Mobbing kommt; Hilfestellung bekommen, auf der Suche nach Alternativen zur Sündenbock-Lösung.
    Madeleine Bähler, Systemischer Coach und Organisationsberaterin, BSO

    Nähere Informationen zu beiden Angeboten fnden Sie hier.
    Anmeldung bis jeweils bis eine Woche vor der Veranstaltung



    Abo-Einstellungen bearbeiten.