Enneagramm-Kurse auf christlicher Basis

von Ruth Maria Michel | 14.01.2015

Die VBG-Enneagramm-Kurse lassen sich leiten von den drei E: E für Evangelium, E für Enneagramm, E für Exerzitien. Sie wollen zu einem inneren (Verwandlungs-)Weg anleiten.

Das Gleichnis des Sämanns ist der Ausgangspunkt. Das Samenkorn, das Wort Gottes, fällt auf unterschiedliche Ackerböden. Diese Böden sind vergleichbar mit den neun Persönlichkeitsprägungen im Enneagramm. Auch unsere Lebensböden können zu «gutem Erdreich» werden, wenn wir den Wachstumsprozess geschehen lassen.

Allen drei E wohnt eine Dynamik inne:

Die Dynamik des Evangeliums, der wir uns durch das aufmerksame Hören auf das Wort Gottes ausliefern.

Die Dynamik des Enneagramms, dessen neun Persönlichkeitsmuster wir bejahen und sich entfalten lassen wollen. Das Enneagramm kann eine Hilfe sein, sich und andere besser kennen und akzeptieren zu lernen:
Wer bin ich?
Was ist in mir alles angelegt?
Was nimmt mich gefangen?
Wie werde ich freier?
Wo will ich letztlich hingehen?

Die Dynamik der «Geistlichen Übungen» (Exerzitien), die unsere Lebensrealität mit der Gegenwart Gottes in Verbindung bringt. So kann sich unser Umgang mit unserer eigenen, konkreten Lebenswirklichkeit vor Gott und den Menschen heranbilden zu einer an Jesus Christus orientierten Antwort.